Vorhersagen Deutschland

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 16.01.2019, 06.34 Uhr

Während im Süden Hochdruckeinfluss wirksam ist, gelangt in die Mitte und in den Norden Deutschlands wolkenreiche und relativ milde Atlantikluft. SCHNEEFALL/GLÄTTE: Im Bayerischen Wald und im Erzgebirge vereinzelt leichter Schneefall. Dabei 12-stündige Neuschneemengen von 1 bis 5 cm und örtlich glatte Straßen. Allmählicher Anstieg der Schneefallgrenze auf rund 800 Meter. Dabei Glättegefahr. In der Nacht zum Donnerstag in den westlichen und zentralen Mittelgebirgen sowie im Harz oberhalb 600 m 1 bis 5 cm nasser Neuschnee mit Glätte. FROST: Bis in den Mittwochvormittag hinein im Süden leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad, im Alpenraum mäßiger bis strenger Frost zwischen -6 und -12 Grad. In der Nacht zum Donnerstag im Süden erneut Frost. WIND: Im Laufe des Mittwochs im Norden und Osten wieder auffrischender Südwestwind mit Windböen bis Bft 7. An der Nordsee sowie im höheren Bergland Sturmböen Bft 8 bis 9, auf exponierten Gipfeln auch orkanartige Böen. In der Nacht zum Donnerstag an der Küste und auf exponierten Bergen Sturmböen.

aktuelle Warnkarte

heute

An den Alpen nachlassende Schneefälle. Anfangs stellenweise Glätte. Windig, an den Küsten und im Bergland Sturmböen.

Heute Vormittag und im Tagesverlauf meist stark bewölkt und vor allem im Norden und Osten zeitweise Regen oder Sprühregen. Im Osten anfangs, in den Hochlagen der östlichen Mittelgebirge auch später noch Schnee. Sonst nur noch vereinzelt leichter Niederschlag. An den Alpen abklingende Schneefälle. Vor allem zwischen Oberrhein und Allgäu einzelne Auflockerungen. Höchsttemperaturen zwischen Lausitz und Alpen 2 bis 6, sonst 5 bis 8 Grad. Mäßiger bis frischer Westwind mit starken Böen im Norden und Osten, an der See und im Bergland Sturmböen. In der Nacht zum Mittwoch im Norden und der Mitte stark bewölkt, östlich der Elbe etwas Regen. Im Westen und Norden stellenweise Sprühregen. Sonst meist trocken, mit größeren Auflockerungen im Süden, ganz im Süden auch klar. In der Nordhälfte 6 bis 3 Grad, im Bergland leichter Frost. Südlich des Mains Tiefstwerte zwischen +2 bis -5, über Schnee auch darunter. Dort örtlich Glätte.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Am Mittwoch in der Nordhälfte häufig stark bewölkt, zeitweise leichter Regen oder Sprühregen. Nach Süden hin zunehmend Auflockerungen und trocken. Tageshöchstwerte bei 4 Grad im Allgäu und 9 Grad am Niederrhein sowie an der Nordsee. An der Küsten und im Bergland stürmische, in der Nordhälfte gebietsweise starke Böen aus Südwest. In der Nacht zum Donnerstag in der Nordwesthälfte aufziehender Regen, im höheren Bergland Schnee. Im Nordwesten einzelne kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. In der Südosthälfte zunehmend bewölkt, aber noch meist trocken. Südlich der Donau oftmals gering bewölkt oder klar. Tiefstwerte zwischen +5 an der Nordsee und -4 Grad im Südosten. Am Alpenrand über Schnee auch darunter. Weiterhin stark böiger Südwestwind, an den Küsten und im Bergland stürmisch.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Donnerstag im Südosten anfangs noch trocken und teils aufgelockerte Bewölkung oder neblig-trüb. Sonst von Nordwest nach Südost durchziehender schauerartiger Regen, vereinzelt auch gewittrig. Schneefallgrenze an den Alpen anfangs bei 1000 m, im Tagesverlauf von Nordwesten her allgemein auf etwa 300 bis 600 m absinkend. Im Westen und Norden bei stärkeren Schauern oder Gewittern kurzzeitig auch mal bis in tiefe Lagen Schnee oder Graupel. Höchsttemperatur zwischen 2 Grad im Nebel in Bayern und 8 Grad am Oberrhein sowie an der Nordsee. Mäßiger und in Böen starker Westwind. An der See und im Bergland teils stürmisch, sonst stark böig aus Südwest bis West. An der Nordsee aus Nordwest. In der Nacht zum Freitag gebietsweise Schneeschauer, einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. An den Alpen auch längere Zeit Schneefall. Tiefstwerte zwischen +2 und -2 Grad, im Bergland bis -5 Grad. Stellenweise Glätte. Allmählich abnehmender Wind.

übermorgen früh

übermorgen spät

4. Tag

Am Freitag wechselnd bewölkt, im Norden später auch in der Mitte längere Aufheiterungen. Nur noch selten einzelne Schnee- oder Schneeregenschauer. Tageshöchstwerte zwischen 0 Grad im Vogtland und 5 Grad an der Nordsee sowie am Rhein. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen, einzelne starke Böen an den Küsten. In der Nacht zum Samstag teils wolkig, teils klar und meist trocken. Im Süden und Südwesten Wolkenverdichtung. Tiefstwerte zwischen 0 Grad an der See und -6 Grad in den Mittelgebirgen. Bei Aufklaren über Schnee auch darunter.

4.Tag früh

4.Tag spät

10 Tage

Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Freitag, 18.01.2019 bis Freitag, 25.01.2019
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Dienstag, 15.01.2019, 13:18 Uhr

Meist ruhiges, recht sonnenscheinarmes Wetter, maximal nur leichte Schneefälle, bevorzugt im Süden, mäßig kalt.

Vorhersage für Deutschland bis Dienstag, 22.01.2019, Am Freitag wechselnd bewölkt, im Norden, später auch in der Mitte längere Aufheiterungen. Nur noch selten einzelne Schnee- oder Schneeregenschauer, vor allem an den Alpen und in den östlichen Mittelgebirgen. Tageshöchstwerte zwischen 0 Grad im Bergland und 5 Grad an der Nordsee sowie am Rhein. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen, einzelne starke Böen an den Küsten. In der Nacht zum Samstag teils wolkig, teils klar und meist trocken. Im Süden und Südwesten Wolkenverdichtung. Tiefstwerte zwischen 0 Grad an der See und -6 Grad in den Mittelgebirgen. Bei Aufklaren über Schnee bis nahe -10 Grad.
Am Wochenende unterschiedlich bewölkt, bevorzugt in der Südhälfte gebietsweise geringer Schneefall, meistens aber trocken. Vor allem im Nordwesten auch etwas Sonne. Höchstwerte am Samstag zwischen -1 Grad im Südosten und +4 Grad im Nordseeumfeld, am Sonntag -2 bis +3 Grad. Nachts an der See um 0, sonst -3 bis -8 Grad, bei aufgelockerter Bewölkung über Schnee strenger Frost bis -13 Grad. Am Montag und Dienstag meist bewölkt, etwas Sonne am ehesten in der Nordhälfte. Vor allem in der Mitte und im Süden gebietsweise geringer Schneefall. Höchstwerte -2 bis +3 Grad, Tiefstwerte im Nordseeumfeld um 0 Grad, sonst -3 bis -8 Grad, bei Aufklaren über Schnee unter -10 Grad.


Trendprognose für Deutschland, von Mittwoch, 23.01.2019 bis Freitag, 25.01.2019,
Von Mittwoch bis Freitag meist wolkig bis stark bewölkt, aber nur gebietsweise leichte Niederschläge, meist als Schnee, am ehesten im Süden. Weiterhin mäßig kalt, nachts verbreitet Frost, bei aufgelockerter Bewölkung über Schnee auch strenger Frost.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff