Vorhersagen Deutschland

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 27.05.2019, 10.34 Uhr

Ein Tiefausläufer eines Tiefdruckkomplexes über Südnorwegen verlagert sich allmählich vom Norden Deutschlands weiter Richtung Mitte. Im Laufe des Tages lässt auch der Hochdruckeinfluss im Süden nach und der äußerste Süden und Südosten gelangen in den Aktionsradius eines Tiefs südlich der Alpen. WIND: Besonders an der Nordsee und Ostsee steife Böen um 55 km/h (7 Bft) aus Südwest. Auf dem Brocken bis heute Mittag Sturmböen um 75 km/h (8-9 Bft). DAUERREGEN: Heute Nachmittag und -abend von Niederbayern bis an die Alpen einsetzender Dauerregen, bis in die Nacht zu Donnerstag anhaltend. Dabei verbreitet 50 bis 80 l/qm Regen, in einigen Staulagen der Alpen sogar 100 bis 120 l/qm (Unwetter).

aktuelle Warnkarte

heute

Vornehmlich in Küstennähe einzelne Windböen. Ab dem Abend im Südosten Übergang von Schauen in länger anhaltenden Dauerregen, an den Alpen Unwetter.

Heute in einem Streifen über der Mitte etwa von Rheinland-Pfalz bis nach Brandenburg und Vorpommern bei starker Bewölkung etwas Regen. Von Nordwesten im Tagesverlauf landeinwärts vorankommend länger sonnige Abschnitte. Im Süden und Südosten abgesetzt von den Alpen zunächst freundlich, später Wolkenverdichtung. Von Niederbayern bis zu den Alpen am Abend Übergang von Schauern in länger anhaltenden Dauerregen. Höchstwerte je nach Sonnenschein 18 bis 22 Grad, an der Donau und in der Lausitz nochmal bis 24 Grad, auf den Nordseeinseln nur um 16 Grad. Im Süden schwacher, sonst mäßiger und im Norden zeitweise stark böig auffrischender Wind aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag vom Süden Bayerns auf die Südosthälfte ausbreitender Regen, an den Alpen, in Teilen Niederbayerns sowie in der Lausitz länger anhaltend und teils ergiebig. Im bayerischen Alpenstau Unwetter. Sonst bei wechselnder bis starker Bewölkung meist niederschlagsfrei. Ausgangs der Nacht im Westen und Nordwesten einzelne Schauer. Abkühlung auf 13 bis 7 Grad.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Am Dienstag in der Südosthälfte vielfach stark bewölkt oder bedeckt und teils anhaltender Regen, am bayerischen Alpenrand ergiebig und in Staulagen unwetterartig. Sonst im Tagesverlauf zunehmend Schauer, teils auch Gewitter mit Starkregen. Im äußersten Norden zeitweise sonnig und trocken. Tageshöchstwerte zwischen 14 und 19 Grad, bei Dauerregen südlich der Donau nur um 12 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nord, im Norden zeitweise böig auffrischend. In der Nacht zum Mittwoch in der Südosthälfte überwiegend stark bewölkt und gebietsweise Regen, an den Alpen länger anhaltend und weiter ergiebig. In der Nordwesthälfte zeitweise wolkig, vielfach aber größere Auflockerungen und meist niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 10 bis 3, mit den niedrigsten Werten im Nordwesten. Dort zum Teil Bodenfrost bis -2 Grad.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Mittwoch im Südosten bedeckt und anhaltend regnerisch weiterhin Regen, vor allem im Berchtesgadener Land auch weiter ergiebig. Sonst freundlicher Beginn mit einige Wolkenfeldern im Tagesverlauf, weitgehend trocken. Höchstwerte 14 bis 19 Grad, in den Dauerregengebieten und auf den Nordseeinseln nur um 12 Grad. Schwacher bis mäßiger aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag an den Alpen nachlassende Regenfälle, sonst meist niederschlagsfrei. Im Rest des Landes zunächst aufgelockert oder klar. Im Westen und Nordwesten später Wolkenverdichtung, vereinzelt etwas Regen. Örtlich Nebel. Tiefstwerte 11 bis 3 Grad. Vornehmlich in den östlichen Landesteilen Gefahr von Bodenfrost.

übermorgen früh

übermorgen spät

4. Tag

Am Donnerstag in der Südosthälfte Wechsel aus Sonne und Wolken, in der Lausitz längerer Sonnenschein. Dazu trocken, nur am direkten Alpenrand noch letzte Tropfen. In der Nordwesthälfte zunehmend stark bewölkt und aufkommender Regen. Temperaturanstieg auf 17 bis 22 Grad, auf den Nordseeinseln nur um 14 Grad. Schwacher, im Norden und Westen mäßiger Südwest- bis Westwind. In der Nacht zum Freitag häufig stärker bewölkt und gebietsweise etwas Regen. Bei längerem Aufklaren Nebelbildung. Abkühlung auf 13 bis 7 Grad.

4.Tag früh

4.Tag spät

10 Tage

Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Mittwoch, 29.05.2019 bis Mittwoch, 05.06.2019
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Sonntag, 26.05.2019, 13:18 Uhr

Anfangs noch wechselhaft und meist kühl. Ab dem Wochenende freundlicher und wärmer.

Vorhersage für Deutschland bis Sonntag, 02.06.2019, Am Mittwoch im Südosten Regen, an den Alpen den ganzen Tag andauernd. Sonst Auflockerungen, im Nordwesten jedoch einzelne Schauer. Höchstwerte 11 bis 15, in Rheinnähe bis 17 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Norden frischer Nordwestwind. In der Nacht zum Donnerstag an den Alpen nachlassende Regenfälle, sonst meist trocken. Gebietsweise Auflockerungen, örtlich Nebel. Tiefstwerte 10 bis 5 Grad, bei längerem Aufklaren bis 3 Grad. Im östlichen Bergland Gefahr von Bodenfrost.
Am Donnerstag im Nordwesten und Westen aufkommend etwas Regen. Sonst trocken mit Auflockerungen im Osten und im Süden. Temperaturanstieg auf 13 bis 18, in Rheinnähe 20 Grad. Schwacher, im Norden und Westen mäßiger Südwest- bis Westwind. In der Nacht zum Freitag im Norden und in der Mitte zeitweise, im Süden vereinzelt Regen. Dort größere Wolkenlücken. Abkühlung auf 11 bis 5, unter Wolken um 13 Grad. Am Freitag im Norden und in der Mitte wechselnd bis stark bewölkt und häufig Regen, zur Küste hin auch kurze Gewitter. Im Süden weniger Regen, aber nur selten Wolkenlücken. An den Alpen erneut länger andauernder Regen. Temperaturmaxima 13 bis 18, in tieferen Lagen Süddeutschlands bis 20 Grad. Schwacher bis mäßiger Westwind. In der Nacht zum Samstag vor allem im Osten und Süden noch Regen. Im Norden und von Westen her teils klar. Tiefsttemperaturen 12 bis 6 Grad. Am Samstag im Süden meist heiter und trocken. Im Norden und in der Mitte zunächst wechselnd bewölkt und ein paar Schauer, an den Alpen noch zeitweise Regen. Später auch dort zusehends freundlicher. Erwärmung auf 18 bis 24 Grad, im Nordosten, in Küstennähe sowie im höheren Bergland auf 14 bis 18 Grad. Dabei meist schwachwindig. In der Nacht zum Sonntag größtenteils klar bei Tiefstwerten zwischen 14 und 8 Grad.
Am Sonntag viel Sonne, später im Nordwesten mehr Wolken, aber trocken. Höchsttemperaturen 22 bis 28, in Küstennähe und im Bergland 17 bis 21 Grad. Meist schwacher Wind um Süd. In der Nacht zum Montag von Nordwesten her etwas Regen. Im weitaus größten Teil Deutschlands trocken. Temperaturminima 15 bis 9 Grad.


Trendprognose für Deutschland, von Montag, 03.06.2019 bis Mittwoch, 05.06.2019,
Im Norden und Westen erneut leicht wechselhaft und eher wieder etwas zurückgehende Temperaturen. Im Süden mehr Sonne, dort weiterhin warm, aber im Tagesverlauf einzelne und zum Teil starke Gewitter mit zunehmender Unwettergefahr.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann