Vorhersagen Deutschland

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 06.06.2020, 18.44 Uhr

Am Rande eines Tiefdrucksystems über der Nordsee und Südskandinavien gelangt von Westen her kühle Meeresluft nach Deutschland. Sie sorgt für einen unbeständigen Wetterabschnitt. GEWITTER: Heute Nachmittag in der Nordwesthälfte einzelne starke Gewitter, lokal eng begrenzt mit Graupel bzw. kleinkörnigem Hagel sowie steifen bis stürmische Böen (Bft 7 bis 8), am Abend abklingend. Vom östlichen Alpenrand bis zur Mündung der Salzach ebenfalls einzelne Gewitter gering wahrscheinlich, lokal eng begrenzt mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen oder Sturmböen (Bft 8 bis 9). Am Sonntag über und an der Nordsee sowie im äußersten Norden einzelne kurze Gewitter, teils mit Graupel und steifen bis stürmischen Böen (Bft 7 bis 8). DAUERRREGEN: Bis in die Nacht zum Sonntag in den Staulagen des Schwarzwaldes teils länger andauernder Regen mit insgesamt summierten Mengen zwischen 30 und 45 l/qm in 24 Stunden. WIND: Heute Nachmittag in der Nordwesthälfte sowie in freien Lagen des Südwestens steife Böen (Bft 7) aus Südwest, an den Küsten und in Schauernähe einzelne stürmische Böen (Bft 8). In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge stürmische Böen bzw. Sturmböen (Bft 8 bis 9). Am Abend und eingangs der Nacht rasch abflauender Wind. Ausgangs der Nacht im Umfeld der Deutschen Bucht wieder auffrischender Wind mit starken bis stürmische Böen (Bft 7 bis 8) aus Südwest, am Sonntag tagsüber auf West drehend und auf den Norden ausweitend.

aktuelle Warnkarte

heute

Gebietsweise starke Böen, in der Nordwesthälfte sowie im äußersten Südosten einzelne starke Gewitter. In der Nacht abflauender Wind, im Schwarzwald Ende des Dauerregens.

In der Nacht zum Sonntag vor allem im Süden stark bewölkt und etwas Regen. Sonst wolkig oder gering bewölkt. Im Nordwesten sowie im Nordseeumfeld einzelne Schauer, dabei örtlich Gewitter nicht ausgeschlossen. 13 bis 4 Grad. Im Nordseeküstenumfeld böiger Südwest- bis Südwind, sonst deutliche Windabschwächung.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Am Sonntag vor allem entlang und südlich der Donau zeitweise Regen. Sonst wechselnd bewölkt und überwiegend trocken, nur im Nordwesten weitere Schauer und kurze Gewitter. Höchstwerte 14 Grad im Regen, mit Sonnenunterstützung bis 21 Grad im Nordosten. Mäßiger Südwestwind, in Schauernähe im Nordwesten starke und einzelne stürmische Böen. In der Nacht zum Montag im Südosten und Osten weiterer leichter bis mäßiger Regen, im Nordseeküstenumfeld einzelne Schauer. Ansonsten locker bis gering bewölkt und meist trocken. Tiefstwerte 12 bis 4 Grad.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Montag vor allem entlang der Alpen noch leichter Regen. In der Nordwesthälfte einzelne Schauer oder kurze Gewitter. Zwischen diesen Regionen, vom Südwesten bis in den Nordosten, meist trocken und zeitweise Sonnenschein mit Höchstwerten bis 22 Grad, sonst 14 bis 18 Grad. Schwacher bis mäßiger Nordwestwind, in Bayern schwacher Südostwind. In der Nacht zum Dienstag im Alpenraum sowie südlich der Donau ausweitender leichter Regen, sonst meist abklingende Schauer und gebietsweise Aufklaren. Tiefstwerte zwischen 11 und 7 Grad.

übermorgen früh

übermorgen spät

4. Tag

Am Dienstag südöstlich der Alb zeitweise Regen, zu den Alpen hin vereinzelt gewittrig. In der Mitte einzelne Schauer, sonst meist trocken. Vor allem nach Norden und Nordosten zu zeitweise Sonne. Höchstwerte 15 bis 21, im Nordosten bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Nord- bis Nordwestwind. In der Nacht zum Mittwoch bei dichten Wolken von Süden bis in die südliche Mitte etwas Regen. Im Norden häufig gering bewölkt oder klar und trocken. Tiefsttemperaturen 11 bis 6 Grad.

4.Tag früh

4.Tag spät

10 Tage

Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Dienstag, 09.06.2020 bis Dienstag, 16.06.2020
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Samstag, 06.06.2020, 14:25 Uhr

Vor allem im Süden schauerartige Niedereschläge, teils Gewitter. Im Norden kaum Niederschlag und zeitweise Sonnenschein. Zunächst vor allem im Süden noch eher kühl, im Wochenverlauf steigende Temperaturen.

Vorhersage für Deutschland bis Samstag, 13.06.2020, Am Dienstag südöstlich der Alb zeitweise Regen und nur vereinzelt Gewitter. In der Mitte einzelne Schauer, sonst meist trocken. Vor allem nach Norden und Nordosten hin zeitweise Sonnenschein. Höchstwerte 15 bis 21, im Nordosten bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Nord- bis Nordwestwind.
In der Nacht zum Mittwoch bei dichten Wolken von Süden bis in die südliche Mitte etwas Regen. Im Norden meist trocken und oft klarer Himmel. Tiefsttemperaturen 11 bis 6 Grad.

Am Mittwoch und Donnerstag in der Südhälfte Schauer, bevorzugt am Nachmittag und Abend auch teils kräftige Gewitter. Bevorzugt im Südosten auch länger andauernder Regen. Im Norden dagegen weitgehend trocken und zeitweise Sonnenschein. Höchstwerte am Mittwoch 18 bis 23 Grad, bei Dauerregen nur um 15 Grad. Am Donnerstag Temperaturanstieg auf 18 Grad im Alpenvorland und bis 24 Grad örtlich im Osten. Schwacher bis mäßiger Nord- bis Nordostwind.
Tiefstwerte zunächst 7 bis 12 Grad, in der Nacht zum Freitag 8 bis 14 Grad.

Am Freitag und Samstag im Norden nur ganz vereinzelt Schauer und recht viel Sonnenschein. Sonst wechselnd wolkig mit Aufheiterungen und bevorzugt in der 2. Tageshälfte örtlich Schauer und teils kräftige Gewitter. Höchsttemperaturen 18 bis 25 Grad. Schwacher bis mäßiger Nordostwind.
Tiefsttemperaturen in den Nächten 14 bis 9 Grad.

Trendprognose für Deutschland, von Sonntag, 14.06.2020 bis Dienstag, 16.06.2020,
Heiter bis wolkig und bevorzugt im Süden einzelne Schauer oder teils kräftige Gewitter. Meist sommerliche Werte von 22 bis 29 Grad mit den höchsten Werten im Osten und am Rhein. Nächtliche Abkühlung 17 bis 10 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden