Vorhersagen Deutschland

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 22.09.2020, 23.40 Uhr

Das Hoch über Südosteuropa behält noch größtenteils seinen Einfluss auf unser Wettergeschehen. In Süddeutschland hat sich allerdings unter schwachem Tiefdruckeinfluss in höheren Luftschichten feuchte und instabil geschichtete Luft durchgesetzt. GEWITTER: Am Abend und auch in der kommenden Nacht im Süden einzelne Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Windböen. Mit geringer Wahrscheinlichkeit lokal eng begrenzt Unwetter durch heftigen Starkregen mit mehr als 25 l/qm binnen einer Stunde. Am morgigen Mittwoch im Süden und Südosten weiterhin lokale Gewitter, bis zum Erzgebirge und nach Ostsachsen ausweitend. Dabei erneut vorrangig Gefahr durch Starkregen, kleinkörnigen Hagel und Windböen. Vereinzelte Unwetter durch heftigen Starkregen erneut nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Donnerstag rasch abklingende Gewittertätigkeit.

aktuelle Warnkarte

heute

Langsam schwächelnde Hochdruckrandlage. Im Süden einzelne Gewitter.

In der Nacht zum Mittwoch in der Südhälfte einige Wolkenfelder und vor allem südlich der Donau weitere Schauer und Gewitter, sonst abklingend. In der der Nordhälfte gering bewölkt oder klar und trocken. Örtlich Nebelbildung. Unter den Wolken 15 bis 10 Grad, im Nordwesten 10 bis 6 Grad. Am Mittwoch im Norden und Nordosten noch heiter bis wolkig und weitgehend trocken. Sonst wechselnd, zeitweise auch stark bewölkt und vor allem von Bayern bis nach Sachsen einzelne kräftige Schauer und Gewitter. Am Abend auch im äußersten Westen und Nordwesten zunehmend stark bewölkt und erste Tropfen. Höchstwerte zwischen 20 Grad im Allgäu und an der Nordseeküste und bis 27 Grad an Oder und Spree. Schwacher bis mäßiger Süd- bis Südostwind. In der Nacht zum Donnerstag von Westen Bewölkungsverdichtung und nachfolgend in der Westhälfte etwas Regen. Im Osten und Südosten dagegen bis zum Morgen aufgelockert, teils auch gering bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei. Minima 15 bis 9 Grad. Im Westen und Nordwesten zunehmender Südwestwind, im Bergland mit starken, an der Nordsee auch stürmischen Böen.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Am Donnerstag bei teils aufgelockerter, teils starker Bewölkung gebietsweise einzelne Schauer. Am Abend im Südwesten einsetzender Regen. Höchstwerte zwischen 18 und 25 Grad mit den höchsten Werten Richtung Lausitz. Mäßiger, im Westen und Nordwesten stark böiger Südwestwind. Im Umfeld der Deutschen Bucht und auf einigen Gipfeln mitunter stürmische Böen, auf dem Brocken auch schwere Sturmböen. In der Nacht zum Freitag besonders im Süden und über der Mitte teils länger anhaltender kräftiger Regen, nach Norden einzelne Schauer. Tiefstwerte zwischen 13 Grad auf den Inseln und gebietsweise um 7 Grad im westlichen Bergland.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Freitag im Osten und Süden länger anhaltender und lokal teils kräftiger Regen. Sonst auch kurze Aufheiterungen und nur gelegentliche Schauer. Kühlere 15 bis 20 Grad. Schwacher, teils mäßiger Wind aus Südwest bis West. Im Osten aus wechselnden Richtungen. In der Nacht zum Samstag vor allem von Bayern bis nach Sachsen weitere Regenfälle, sonst hier und da etwas Regen. 10 bis 6, im Bergland bis 3 Grad.

übermorgen früh

übermorgen spät

4. Tag

Am Samstag im Nordosten und an den Alpen gebietsweise noch länger Regen, ab 1000 bis 1300 m Schnee, sonst wechselnd bewölkt mit Schauern, vereinzelt auch kurzen Gewittern. Höchstwerte 8 bis 15 Grad, in den Alpentälern und im höheren Bergland kaum 5 Grad. Mäßiger, in Schauernähe und an den Küsten in Böen starker westlicher Wind. In der Nacht zum Sonntag noch gebietsweise Regen oder Schauer, dazwischen aufgelockert bewölkt, Tiefstwerte 9 bis 4 Grad, im Bergland um 2 Grad, an den Küsten milder.

4.Tag früh

4.Tag spät

10 Tage

Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Freitag, 25.09.2020 bis Freitag, 02.10.2020
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Dienstag, 22.09.2020, 13:09 Uhr

Unbeständig und kühl, vor allem im Süden und Osten gebietsweise Dauerregen, an den Alpen vorübergehend bis nahe 1000 m Schnee möglich.

Vorhersage für Deutschland bis Dienstag, 29.09.2020, Am Freitag im Osten und Süden länger anhaltender und lokal teils kräftiger Regen. Sonst auch kurze Aufheiterungen und nur gelegentliche Schauer. Höchstwerte 13 bis 18 Grad, bei Dauerregen kühler. Schwacher, teils mäßiger Wind aus Südwest bis West, im Osten aus wechselnden Richtungen.
In der Nacht zum Samstag vor allem von Bayern bis nach Sachsen weitere Regenfälle, an den Alpen bis nahe 1000 m Schnee, sonst hier und da etwas Regen. 10 bis 6, im Bergland bis 3 Grad. Am Samstag im Nordosten und an den Alpen gebietsweise noch länger Regen, ab 1000 bis 1300 m Schnee, sonst wechselnd bewölkt mit Schauern, vereinzelt auch kurzen Gewittern. Höchstwerte 8 bis 15 Grad, in den Alpentälern und im höheren Bergland kaum 5 Grad. Mäßiger, in Schauernähe und an den Küsten in Böen starker westlicher Wind.
Nachts noch gebietsweise Regen oder Schauer, dazwischen aufgelockert bewölkt, Tiefstwerte 9 bis 3 Grad, im Bergland um 1 Grad, an den Küsten milder.
Am Sonntag wechselnd bewölkt mit einzelnen Schauern, gebietsweise auch längere Zeit Regen. Höchstwerte 9 bis 16 Grad, im Bergland um 6 Grad. Mäßiger, vor allem im Norden und in der Mitte in Böen starker, an den Küsten und im Bergland auch stürmischer westlicher Wind. Nachts im Süden und Westen regnerisch, an den Alpen bis nahe 1000 m Schnee, im Norden und Osten nur einzelne Schauer. Tiefstwerte zwischen 9 und 3 Grad, an den Küsten milder, in einigen Alpentälern kühler.
Am Montag im Norden und Nordosten wolkig und kaum Schauer. Sonst viele Wolken, nach Süden und Südwesten zu gebietsweise regnerisch, dazwischen einzelne Schauer. Höchstwerte zwischen 17 Grad im Nordosten und 8 Grad an den Alpen. Mäßiger bis frischer, in Böen starker West- bis Nordwestwind.
Tiefstwerte nachts 9 bis 2 Grad, an den Küsten milder. Am Dienstag unterschiedlich bewölkt und kaum mehr Schauer, später im Westen und Nordwesten mehr Wolken und etwas Regen. Höchstwerte 12 bis 18 Grad schwacher bis mäßiger Südwestwind. Tiefstwerte nachts 10 bis 3 Grad.
.

Trendprognose für Deutschland, von Mittwoch, 30.09.2020 bis Freitag, 02.10.2020,
Wechselhaft mit Schauern, gebietsweise auch mal längere Zeit Regen, vor allem nach Nordosten zu zwischendurch auch sonnige Abschnitte. Insgesamt wieder etwas steigende Temperaturen. Zeitweise frischer Südwestwind mit starken, auf den Bergen und an den Küsten stürmischen Böen.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff