Vorhersagen Deutschland

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 21.09.2018, 09.34 Uhr

Ausgangs der Nacht greift die Kaltfront eines Sturmtiefs über der Nordsee auf den Nordwesten über. Sie kommt tagsüber rasch nach Südosten voran und leitet einen deutlichen Temperaturrückgang ein. WIND/STURM: Heute Morgen auffrischender und vorübergehend auf Süd bis Südwest zurückdrehender Wind. In den Frühstunden im Westen und Nordwesten steife (Bft 7, um 55 km/h), vereinzelt bereits stürmische Böen (Bft 8, um 65 km /h). In den Kammlagen der Mittelgebirge und im Nordseeumfeld stürmische Böen, exponiert Sturmböen (Bft 9, bis 85 km/h). Auf dem Brocken schwere Sturmböen (Bft 10, bis 100 km/h), vereinzelt auch orkanartige Böen (Bft 11, bis 110 km/h). Tagsüber von Nordwest nach Südost mit Durchzug einer Kaltfront vorübergehend auch im Binnenland bzw. in den Niederungen steife (Bft 7, um 55 km/h) bis stürmische Böen (Bft 8, um 65 km /h) aus Südwest bis West, vor allem in der Mitte und im Norden einzelne Sturmböen (Bft 9, bis 85 km/h). Richtung Küsten eventuell auch schwere Sturmböen (Bft 10, bis 100 km/h). Rückseitig der Kaltfront nur kurzzeitig abnehmender Wind, später im Westen und Norden wieder verbreitet steife bis stürmische Böen aus West, Richtung Küsten Sturmböen. Im Nordseeumfeld ab den Vormittagsstunden bis zum späteren Abend schwere Sturmböen (Bft 10, bis 100 km/h), vor allem auf Helgoland und entlang der nordfriesischen Küste auch orkanartige Böen (Bft 11, bis 115 km/h, Unwetter) aus Südwest bis West. In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen verbreitet Sturmböen, exponiert auch schwere Sturmböen, auf dem Brocken vorübergehend orkanartige Böen, in Verbindung mit Schauern oder Gewittern auch Orkanböen. In der Nacht zu Samstag im Binnenland nachlassender Wind, dann dort nur noch vereinzelt steife Böen (Bft 7, um 55 km/h), in exponierten Lagen auch stürmische Böen (Bft 8, um 65 km/h). Auf exponierten Gipfeln auch noch Sturmböen (Bft 9, bis 80 km/h). An der Küste und im angrenzenden Binnenland nur zögerlich nachlassender Wind. Dort bis in die zweite Nachthälfte noch verbreitet Böen Bft 7, an der Küste auch Böen Bft 8 und 9. GEWITTER: Am Freitag im Laufe des Nachmittags im Südosten im Vorfeld der Kaltfront einzelne Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen nicht ausgeschlossen. Entlang der Kaltfront meist nur schauerartiger Regen, kurze Gewitter dort eher unwahrscheinlich. Im Nordseeumfeld ab den Nachmittagsstunden und auch in der Nacht zu Samstag häufig Schauer und Gewitter mit Graupel und teils schweren Sturmböen (Bft 10, bis 100 km/h). NEBEL: Ausgangs der Nacht im Süden - insbesondere entlang der Donau - stellenweise Nebelfelder, teils mit Sichtweiten unter 150 Meter.

aktuelle Warnkarte

heute

Heute mit Kaltfrontdurchgang Gefahr von Sturmböen. An der Nordsee schwere Sturmböen, vereinzelt orkanartige Böen, zudem Gewitter, auch nachts anhaltend. Im Südosten sowie an der Kaltfront lokal Gewitter.

Heute im Nordwesten anfangs Regen, nachmittags Auflockerungen und Schauer, vereinzelt Graupelgewitter an der Nordsee. Sonst zunächst freundlich, im Tagesverlauf von Nordwest nach Südost Durchzug eines Regenbandes, dahinter ebenso auflockernde Bewölkung und meist trocken. Von der Lausitz bis nach Südostbayern am längsten sonnig und trocken, nachmittags allerdings einzelne Schauer und Gewitter, abends dann auch dort Regen. Höchstwerte im Südosten und Osten vor einsetzendem Regen nochmals 27 bis 32 Grad, im Nordwesten 18 bis 22 Grad. Allgemein auffrischender Südwest- bis Westwind, dabei vorübergehend stürmische Böen, vereinzelt auch Sturmböen. An der Nordsee und auf exponierten Gipfeln schwere Sturmböen und vereinzelt orkanartige Böen. In der Nacht zum Samstag im Nordseeumfeld weitere gewittrige Schauer, auch im Südosten zeitweise Regen, südlich der Donau bis in die zweite Nachthälfte andauernd. Sonst Auflockerungen und meist trocken. Tiefstwerte 11 Grad unter Wolken sowie an der Küste und 5 Grad bei Aufklaren im Mittelgebirgsraum. Im Bergland und an der Ostseeküste starke bis stürmische Böen, an der Nordsee anfangs noch schwere Sturmböen aus West bis Südwest.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Am Samstag ganz im Norden windiges und wechselhaftes Schauerwetter, an der See kurze Gewitter. Am Alpenrand abklingender Regen. Sonst wolkig mit Aufheiterungen und meist trocken. Deutlich kühler mit maximal 16 bis 23 Grad mit den höchsten Werten am Oberrhein. Mäßiger bis frischer, in der Nordhälfte stark böiger Westwind. Auf den Bergen und bei Schauern stürmische Böen, an der See Sturmböen. In der Nacht zum Sonntag von Südwesten zunehmende Bewölkung und bis zur Mitte ausgreifender Regen. Auch im Küstenumfeld bewölkt mit Schauern. Sonst aufgelockert bewölkt und trocken. Tiefstwerte zwischen 11 Grad im Westen und 4 Grad in den östlichen Mittelgebirgen.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Sonntag vor allem in der Mitte stark bewölkt oder bedeckt mit länger anhaltendem, kräftigem Regen. Ganz im Norden und ganz im Süden wenige Wolkenlücken und zeitweise Regen. Höchstwerte zwischen 16 Grad an der Nordsee bis 25 Grad am Oberrhein. Bei andauerndem Regen kaum 10 Grad. Deutlich auflebender Wind aus Südwest bis West. In der Mitte und im Süden am Nachmittag und Abend zunehmend Sturmböen, teils schwere Sturmböen, auf den Bergen teils noch stärker. In der Nacht zum Montag allmählich nach Ost-Südost abziehender kräftiger Regen. Am Morgen von Westen her Auflockerungen. An der See weiterhin gewittrige Schauer. Tiefstwerte 12 bis 5 Grad. Weiterhin lebhafter, auf West bis Nordwest drehender Wind. Vor allem in der Mitte und im Süden noch Sturmböen, orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Auch an der Nordsee zunehmend Sturmböen.

übermorgen früh

übermorgen spät

4. Tag

Am Montag an den Alpen anfangs noch Regen, Schneefallgrenze abends auf etwa 1000 Meter sinkend. Sonst in weiten Teilen des Nordostens wechselhaftes und windiges Schauerwetter, vereinzelt kurze Graupelgewitter. Deutlich kühler als zuvor mit 14 bis 19 Grad. Mäßiger bis frischer und böiger Nordwestwind, besonders im Norden und Osten mit stürmischen Böen oder einzelnen Sturmböen. An der Nordsee sowie in einigen Hochlagen schwere Sturmböen. In der Nacht zum Dienstag an den Alpen anfangs noch Niederschläge, bis in höhere Täler als Schnee, später nachlassend. In Küstennähe noch Schauer, sonst teils wolkig, teils klar. Besonders im Binnenland abnehmender Wind. Abkühlung auf 8 bis 2 Grad. In windgeschützten Lagen im Süden vereinzelt leichter Frost. An der See allgemein etwas milder.

4.Tag früh

4.Tag spät

10 Tage

Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Montag, 24.09.2018 bis Montag, 01.10.2018
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Freitag, 21.09.2018, 13:46 Uhr

Im Nordosten leicht wechselhaft, sonst Wetterberuhigung.

Vorhersage für Deutschland bis Freitag, 28.09.2018, Am Montag an den Alpen zunächst Regen, im Tagesverlauf nachlassend, Schneefallgrenze auf etwa 1400 Meter sinkend. Sonst in der Nordosthälfte wechselhaftes und windiges Schauerwetter, im Nordosten kurze Graupelgewitter. Höchsttemperaturen zwischen 14 und 19 Grad. Mäßiger bis frischer und böiger Nordwestwind, besonders im Norden und Osten mit stürmischen Böen oder einzelnen Sturmböen. An Nord- und Ostsee sowie in einigen Hochlagen vor allem anfangs schwere Sturmböen.
In der Nacht zum Dienstag an den Alpen und im östlichen Bergland anfangs letzte Niederschläge, später nachlassend. In Küstennähe Schauer, sonst teils wolkig, teils klar. Besonders im Binnenland abnehmender Wind. Abkühlung auf 8 bis 2 Grad. In windgeschützten Lagen im Süden vereinzelt leichter Frost. An der See allgemein milder. Stellenweise Nebel.
Am Dienstag im äußersten Norden und Nordosten wechselnd bewölkt mit Schauern, vereinzelt kurze Gewitter. Sonst wolkig mit Aufheiterungen, im Südwesten auch sonnig. Allgemein niederschlagsfrei. Höchstwerte zwischen 13 und 18 Grad. An der See wieder auffrischender westlicher Wind mit starken bis stürmischen Böen, sonst schwacher Wind aus nördlichen bis westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch im Nordosten einige Schauer, sonst trocken, teils klar und stellenweise Nebel. Abkühlung auf 8 bis 1 Grad. Im Süden gebietsweise Bodenfrost.
Am Mittwoch im Südwesten und Westen teils sonnig und trocken, sonst mehr Wolken und im Norden und Osten vereinzelt leichte Schauer nicht ausgeschlossen, meist aber auch dort trocken. Temperatur am Nachmittag 14 bis 19 Grad. Schwacher Wind aus westlichen bis nördlichen Richtungen, an der See und im höheren Bergland einige stärkere Böen.
In der Nacht zum Donnerstag teils klar und Abkühlung auf 8 bis 0 Grad, örtlich Bodenfrost und Nebel. Im Norden wolkiger und milder. Am Donnerstag im Norden und Osten wolkig, ab und zu leichter Regen. In der Südwesthälfte Aufheiterungen und trocken. Temperaturanstieg bis zum Nachmittag auf 14 bis 20 Grad. Im Norden teilweise mäßiger Westwind mit starken Böen der See. Sonst schwachwindig. In der Nacht zum Freitag Tiefstwerte 9 bis 3 Grad. Am Freitag von Norden her Durchzug von starker Bewölkung und einigen Schauern, nach Südwesten und Westen zu kaum Regen. Nachfolgend wieder Auflockerungen. Höchstwerte zwischen 13 und 19 Grad. Böig auffrischender und auf Nordwest bis Nord drehender Wind. In der Nacht zum Samstag vermehrt Auflockerungen. Örtlich Nebel bei Tiefsttemperaturen zwischen 8 und 2 Grad.

Trendprognose für Deutschland, von Samstag, 29.09.2018 bis Montag, 01.10.2018,
Meist ruhiges Herbstwetter bei durchschnittlichen Temperaturen. Im Norden und Osten leicht unbeständig.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner