Vorhersagen Deutschland

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 09.12.2019, 15.56 Uhr

Ein kleines Sturmtief verlagert sich von Südnorwegen allmählich nach Südschweden. Dabei gelangt zunächst noch milde, ab heute Nachmittag von Nordwesten her kältere Meeresluft polaren Ursprungs nach Deutschland. WIND/STURM: Lebhafter Südwestwind und im Süden, in der Mitte und an der Küste bevorzugt in Schauernähe und in freien Lagen steife, vereinzelt auch stürmische Böen (Bft 7 bis 8). In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen verbreitet Sturmböen, auf exponierten Gipfeln schwere Sturm- bis Orkanböen (Bft 10 bis 12). Abends im Nordwesten und Westen Winddrehung auf Nordwest, dabei vorübergehend zunehmender Wind mit stürmischen Böen, im Nordseeumfeld auch mit Sturmböen. In der Nacht zum Dienstag allgemein Winddrehung auf West bis Nordwest. Dabei im Westen abnehmender Wind. Im Osten und Süden noch längere Zeit in freien Lagen steife, an den Küsten stürmische Böen, anfangs auch Sturmböen. Auch in den Kamm- und Gipfellagen vor allem der ost- und süddeutschen Mittelgebirge und der Alpen noch Sturmböen oder schwere Sturmböen. Am Dienstag vorübergehend Windabnahme. GEWITTER: Im Tagesverlauf einzelne kurze Graupelgewitter mit stürmischen Böen nicht ausgeschlossen. SCHNEE/GLÄTTE: Heute Früh in einigen Alpentälern überfrorene Nässe. Tagsüber oberhalb von 800 bis 1000 m, an den Alpen 1200 m einzelne Schneeschauer, wahrscheinlich aber keine nennenswerte Schneedecke. Lediglich im Hochschwarzwald bis zum Abend um 5 cm, in exponierten Staulagen bis über 10 cm Neuschnee. In der Nacht zum Dienstag in den südlichen und östlichen Mittelgebirgen bis in tiefe Lagen noch einzelne Schneeschauer, in Staulagen bis 5 cm Neuschnee. An den Alpen Schneefall bis in die Täler, dabei 5 bis 10 cm Neuschnee, in Staulagen vor allem des Oberallgäus um 15 cm. Auch im südlichen Alpenvorland einige Zentimeter Neuschnee möglich.

aktuelle Warnkarte

heute

Lebhafter Wind, dabei Schauer und einzelne kurze Gewitter mit starken bis stürmischen Böen. An der Nordsee abends Sturmböen. Kommende Nacht gebietsweise Frost und Glätte, v.a. im südlichen und östlichen Bergland Schnee.

Heute Nachmittag und abends wechselnd bis stark bewölkt mit Schauern, oberhalb von etwa 800 bis 1000 m in Schnee übergehend. Mit geringer Wahrscheinlichkeit vereinzelt auch kurze Graupelgewitter. Im Osten und Südosten anfangs nur einzelne Schauer. Abends absinkende Schneefallgrenze, von Nordwesten her allmählich nachlassende Niederschlagstätigkeit. Höchstwerte 6 bis 11 Grad. Mäßiger bis frischer Südwestwind. Bei Schauern und Gewittern verbreitet starke bis stürmische Böen, vereinzelte Sturmböen nicht ausgeschlossen. In den Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen Sturm- bis Orkanböen. Abends im Westen und Nordwesten bei Winddrehung auf Nordwest vorübergehend auch in den Niederungen stürmische Böen und Sturmböen möglich. In der Nacht zum Dienstag vornehmlich im Süden und Osten sowie in den Mittelgebirgen noch stellenweise Schauer, oberhalb von etwa 400 bis 500 m als Schnee, von Nordwesten her weiter nachlassend. An den Alpen länger anhaltender Schneefall. Im Norden und Westen größere Auflockerungen und kaum mehr Schauer. Tiefstwerte 4 bis -2 Grad. Im Nordosten und Osten stark böiger Nordwestwind, anfangs noch mit Sturmböen an den Küsten und auf den Bergen, sonst nachlassender Wind.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Am Dienstag im Süden, zum Teil auch im Osten anfangs noch stark bewölkt, im Erzgebirge und im Alpenvorland bis zum Mittag, am Alpenrand und am Bayerischen Wald bis zum Nachmittag noch einzelne leichte Schneeschauer. Sonst zunächst heiter bis wolkig, zum Abend hin im Nordwesten und Westen aufziehende Bewölkung, aber noch trocken. Mit Höchstwerten von 2 bis 8 Grad etwas kühler als zuvor. Schwacher, in der Osthälfte anfangs mäßiger und böiger Wind aus Nordwest. Sonst im Verlauf auf südliche Richtungen drehend und zum Abend hin wieder zunehmend, an der Nordsee dann erneut Sturmböen. In der Nacht zum Mittwoch bis zur Oder und Donau ausbreitende Bewölkung und nachfolgend in der Nordwesthälfte aufkommender Regen, im Bergland lokal gefrierend. Im Süden und Osten meist noch trocken, im Südosten teils klar. Tiefstwerte 5 Grad im Küstenumfeld und bis -10 Grad am Alpenrand. Schwacher, im Nordwesten und Norden mäßiger Südwestwind, vor allem auf den Mittelgebirgen und im Küstenumfeld Sturmböen, auf exponierten Gipfeln auch schwere Sturmböen.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Mittwoch zunächst allmählich südostwärts ausbreitende Niederschläge, im Flachland überwiegend Regen, im höheren Bergland zunehmend in Schnee übergehend. Im Südosten noch meist trocken, anfangs auch sonnig. Nachmittags von Nordwesten her nachlassende Niederschläge, in Nordseenähe auch kurze Auflockerungen. Höchstwerte 1 Grad in Ostbayern und bis 9 Grad am südlichen Oberrhein. Schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind, im Bergland sowie anfangs im Küstenumfeld Sturmböen, in exponierten Gipfellagen schwere Sturmböen. In der Nacht zum Donnerstag meist bedeckt und vor allem im Osten sowie in der Südwesthälfte weitere Niederschläge, oberhalb von etwa 400 bis 600 m in Schnee übergehend. Tiefstwerte 5 Grad an der Nordsee und bis -4 Grad im Osten Bayerns sowie im Erzgebirge und in den Alpen. Glättegefahr. Vorübergehend meist schwachwindig.

übermorgen früh

übermorgen spät

4. Tag

Am Donnerstag zunächst viele Wolken und stellenweise Schauer, oberhalb von etwa 400 bis 600 m als Schnee. Ab den Mittagsstunden weitgehend abklingende Niederschläge und vorübergehend stärkere Auflockerungen. Nachmittags von Westen erneut verdichtende Bewölkung und im Westen aufkommender Regen, im Bergland Schnee. Tageshöchsttemperaturen 1 Grad in Ostbayern und 8 Grad am Oberrhein. Mäßiger bis frischer Wind aus Südwest, auf Süd drehend, im Bergland und an den Küsten mit starken bis stürmischen Böen. Mit Ausnahme des westlichen Mittelgebirgsraums zum Nachmittag abschwächender Wind. In der Nacht zum Freitag stark bewölkt und rasch weiter ostwärts ausbreitende Niederschläge Regen, zum Teil bis in tiefe Lagen als Schnee oder Schneeregen. Ganz im Osten und Südosten anfangs noch mitunter klar. Tiefstwerte 4 bis -3 Grad. Wieder auflebender Wind aus südlichen Richtungen mit starken bis stürmischen Böen. Auf exponierten Gipfeln schwere Sturm- bis Orkanböen.

4.Tag früh

4.Tag spät

10 Tage

Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Donnerstag, 12.12.2019 bis Donnerstag, 19.12.2019 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Montag, 09.12.2019, 13:13 Uhr

Bis Samstag unbeständig, nass und teils stürmisch, im Bergland Schneefälle. Ab Sonntag milder.

Vorhersage für Deutschland bis Montag, 16.12.2019, Am Donnerstag viele Wolken und stellenweise Schauer, oberhalb von etwa 400 bis 600 m als Schnee. Ab den Mittagsstunden von Südwesten häufig abklingende Niederschläge und vorübergehend Auflockerungen, im Süden teils sonnig. Gegen Abend von Westen erneut verdichtende Bewölkung und aufkommender Regen, im Bergland Schnee. Tageshöchsttemperaturen 1 Grad in Ostbayern und 8 Grad am Oberrhein. Mäßiger bis frischer Wind aus Südwest, auf Süd drehend, im Bergland und an der Nordsee mit starken bis stürmischen Böen. In der Nacht zum Freitag ostwärts ausweitende dichte Bewölkung mit Regenfällen, im Bergland, nach Süden und Osten zu vorübergehend teils auch bis in tiefe Lagen Schneefällen. Nur ganz im Osten und Südosten noch trocken und anfangs mitunter klar. Tiefstwerte 4 bis -3 Grad. Zunehmender, mit Ausnahme des Ostens und Südostens mäßiger bis frischer, in Böen starker bis stürmischer Süd- bis Südwestwind. In Kammlagen schwere Sturmböen.

Am Freitag stark bewölkt bis bedeckt. Nach Osten und Südosten vorankommende Niederschläge, von Westen in Schauer und vereinzelte Gewitter übergehend. Im Südosten und Osten anfangs bis in tiefe Lagen nasser Schneefall möglich, später bis in höhere Lagen in Regen übergehend. Erwärmung auf 0 Grad im östlichen Bergland und 9 Grad am Oberrhein. In der Südhälfte und an der See mäßiger bis frischer, in Böen starker bis stürmischer Wind, im Süden aus Südwest, im Norden aus Südost. Auf den Bergen orkanartige Böen.
In der Nacht zum Samstag weitere schauerartige Niederschläge, in Kammlagen Schnee. Kaum Auflockerungen. Tiefstwerte +4 im Westen bis -4 im östlichen Bergland. In der Südhälfte in Böen weiterhin starker bis stürmischer Südwest- bis Westwind.

Am Samstag wechselnd bis stark bewölkt und wiederholt Schauer, im höheren Bergland und an den Alpen Schnee. Höchstwerte 2 bis 8 Grad, im oberen Bergland leichter Dauerfrost. Verbreitet mäßiger bis frischer Westwind mit starken bis stürmischen Böen. Im Bergland und an der See Sturmböen, exponiert orkanartige Böen. In der Nacht zum Sonntag anfangs stark bewölkt und weitere schauerartige Regenfälle, im Bergland Schneefälle. Im Nachtverlauf allmählich nachlassende Niederschläge und Auflockerungen. Abkühlung auf +4 bis -4 Grad. Anfangs in Böen noch starker bis stürmischer Westwind, im Verlauf nachlassend. Im Bergland durchweg Sturmböen, exponiert orkanartige Böen.

Am Sonntag vorübergehend kaum Niederschläge und aufgelockerte Bewölkung. Im Tagesverlauf von Westen wieder Bewölkungsverdichtung und einsetzender Regen. Höchsttemperaturen +2 bis +8 Grad, am Oberrhein bis +10 Grad. Im Westen und an der Nordsee wieder auffrischender, auf Süd drehender Wind. Dabei starke, im Bergland stürmische Böen und Sturmböen.
In der Nacht zum Montag in der Nordwesthälfte aus starker Bewölkung zeitweise Regen. In der Südosthälfte wolkig, teils klar und trocken. Im Mittelgebirgsraum sowie an der See mäßiger bis frischer und in Böen starker, exponiert stürmischer Süd- bis Südwestwind.

Am Montag im Süden und Südosten teils heiter, teils wolkig und überwiegend trocken. Sonst meist stark bewölkt und zeitweise etwas Regen. Erwärmung auf 5 bis 11 Grad, am Oberrhein und an den Alpen auch darüber. An der See und im Bergland mäßiger bis frischer Südwestwind mit stürmischen Böen, in den Alpen Föhnsturm. In der Nacht zum Dienstag im Süden und Südosten trocken und teils gering bewölkt, sonst wolkig oder stark bewölkt, im Nordwesten etwas Regen. Tiefsttemperatur zwischen +5 und -2 Grad.


Trendprognose für Deutschland, von Dienstag, 17.12.2019 bis Donnerstag, 19.12.2019,
Leicht unbeständig mit kurzen freundlichen Phasen. Am Dienstag ungewöhnlich mild, ab Wochenmitte wieder leichter Temperaturrückgang. Zeitweise windig, aber zunächst keine weitere Sturmlage.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Adrian Leyser