Vorhersagen Deutschland

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 28.06.2022, 10.15 Uhr

Eine Luftmassengrenze an der Alb trennt feuchte, zu Gewittern neigende Warmluft im Südosten von etwas kühlere Meeresluft im größten Teil Deutschlands. GEWITTER (UNWETTER): Heute zunächst kaum Gewitter. Im Verlauf des Nachmittags erneut von den Alpen her Schauer Gewitter mit Starkregenpotential um 20 l/qm sowie Sturmböen und Hagel, im Laufe des Abends etwa bis nach Nordschwaben und Niederbayern ausgreifend. Dabei lokal auch Unwettergewitter mit Starkregen über 25 l/qm in kurzer Zeit wahrscheinlich. In der Nacht zum Mittwoch Ausgreifen der Gewitter nach Norden (Hessen, Südwestthüringen, eventuell südliches Sachsen-Anhalt und südliches Brandenburg). Auch in Südost- und Ostbayern Gewittergefahr. Dabei Starkregengefahr mit Mengen um 20 l/qm in kurzer Zeit, teils auch ungewittriger Starkregen mit Mengen um 20 l/qm in kurzer Zeit oder um 30 l/qm in mehreren Stunden. Vor allem anfangs noch Gefahr einzelner Unwettergewitter bezüglich Starkregens.

aktuelle Warnkarte

heute

Im Tagesverlauf südlich des Mains zunächst vereinzelte, kommende Nacht von Süden bis zur Mitte vermehrt kräftige Schauer und Unwettergewitter.

Heute vielerorts heiter bis sonnig und trocken. An Oder und Neiße anfangs noch dichte Wolken und letzte Schauer. Südlich des Mains wolkig, im Süden zunächst nur vereinzelt Schauer oder Gewitter, im Nachmittagsverlauf dann örtlich auflebende Schauer- und Gewittertätigkeit, lokal Unwettergefahr. Höchsttemperatur 21 bis 28 Grad. Abgesehen von Gewitterböen schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nord, im Süden aus Ost. In der Nacht zum Mittwoch aus Süden allmählich in die zentrale und östliche Mitte verlagernde kräftige Schauer und Gewitter, örtlich Unwetter. Gebietsweise auch ungewittriger Starkregen. Im Norden und Westen anfangs gering bewölkt, später teils wolkig, trocken. Abkühlung auf 18 bis 8 Grad mit den höchsten Werten im Osten.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Am Mittwoch überwiegend stark bewölkt, von den Alpen bis zur Ostsee Schauer und teils kräftige Gewitter, gebietsweise auch längere Zeit ergiebiger Regen. Im Nordwesten und Westen, später auch im Südwesten teils auch heiter bis sonnig und weitgehend trocken. Höchstwerte 23 bis 29 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen, in Gewitternähe Sturmböen. In der Nacht zum Donnerstag von Süden rasche Wetterberuhigung und Auflockerungen, im Osten und Nordosten weitere Schauer und teils kräftige Gewitter mit Starkregen, langsam Richtung Ostsee abziehend. Tiefsttemperatur zwischen 19 und 10 Grad.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Donnerstag im äußersten Nordosten anfangs letzte Schauer und vereinzelte Gewitter. Im äußersten Westen und Südwesten im Tagesverlauf wolkig bis stark bewölkt und aufkommender schauerartiger Regen, teils gewittrig durchsetzt. Sonst nach heiterem Tagesbeginn Quellwolken und vorwiegend am Alpenrand einzelne Schauer und Gewitter. Sommerliche Höchstwerte zwischen 27 und 32 Grad, an den Küsten etwas kühler. Meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, bei Gewittern Sturmböen. In der Nacht zum Freitag im Westen, Südwesten und später auch in der Mitte schauerartiger, örtlich mit Gewittern durchsetzter Regen. Nach Osten hin überwiegend gering bewölkt und meist trocken. Temperaturrückgang auf 19 bis 11 Grad, in den westlichen Mittelgebirgen auch darunter.

übermorgen früh

übermorgen spät

4. Tag

Am Freitag meist stark bewölkt und schauerartiger Regen, nach Osten und Südosten zu Gewitter mit Unwettergefahr. In der Westhälfte im Tagesverlauf nachlassender Regen und auflockernde Bewölkung. Im Osten Erwärmung auf 24 bis 28, in Oder- und Neißenähe bis 30 Grad, dabei sehr schwül. Im Nordwesten und im Westen 20 bis 24, an der Nordsee, im westlichen Bergland sowie bei längerem Regen um 19 Grad. Abgesehen von Gewitterböen im Osten und Nordosten teils böig auffrischender Wind aus Nordwest, sonst schwacher bis mäßiger Westwind. In der Nacht zum Samstag im Nordosten noch teils kräftiger Regen, ansonsten gering bewölkt oder klar und trocken. Örtlich flache Nebelfelder. Tiefsttemperaturen 14 bis 8 Grad.

4.Tag früh

4.Tag spät

10 Tage

Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Donnerstag, 30.06.2022 bis Donnerstag, 07.07.2022 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Montag, 27.06.2022, 12:47 Uhr

Zunächst wechselhaft und teils hochsommerlich warm. Zum Wochenende hin Wetterberuhigung und danach spürbar kühler.

Vorhersage für Deutschland bis Montag, 04.07.2022, Am Donnerstag im Nordosten abziehende Schauer und Gewitter. Im Westen im Tagesverlauf aufkommender schauerartiger und teils gewittriger Regen. Sonst zunächst meist heiter, vorwiegend im östlichen Bergland und am Alpenrand einzelne Gewitter. Höchstwerte sommerlich zwischen 26 und 32 Grad, an den Küsten um 22 Grad. Meist schwachwindig, bei Gewittern Sturmböen. In der Nacht zum Freitag auf die Mitte übergreifend schauerartiger, teils mit Gewittern durchsetzter Regen. Nach Nordosten hin letzte Schauer und meist locker bewölkt. Temperaturrückgang auf 19 bis 12 Grad.
Am Freitag meist stark bewölkt mit schauerartigem Regen und Gewittern, im Osten Unwettergefahr durch heftige Regengüsse, im Südosten durch größeren Hagel. Dort zuvor Erwärmung auf 26 bis 30, in Oder- und Neißenähe bis 33 Grad, dabei sehr schwül. Im Nordwesten und im Westen öfter Auflockerungen und kaum noch Schauer. Temperaturmaxima 21 bis 26, an der Nordsee und im westlichen Bergland um 19 Grad. Böig auffrischender Wind aus Nordwest, an der Ostsee mit stürmischen Böen. In der Nacht zum Samstag im Nordosten noch teils kräftiger Regen, ansonsten teils klar. Stellenweise Nebelfelder. Tiefsttemperaturen 17 bis 11 Grad.
Am Wochenende im Nordosten anfangs noch einzelne Schauer, sonst vermehrt Auflockerungen, im Westen und Süden und am Sonntag auch in den anderen Gebieten längere sonnige Abschnitte. Am Samstag mit 23 bis 29 Grad und um 20 Grad an der See nicht mehr so warm wie bisher. Am Sonntag erneuter Temperaturanstieg auf 26 bis 32 Grad. Meist schwachwindig. In den Nächten gering bewölkt oder klar, örtlich flach Nebelfelder. Temperaturminima 18 bis 12 Grad.
Am Montag heiter bis wolkig, am Alpenrand und im südwestdeutschen Bergland zunehmende Gewitterneigung. Höchsttemperaturen meist zwischen 22 und 28, an der See um 20 Grad. Dabei schwachwindig. In der Nacht zum Dienstag an der See leichte Schauer, am Alpenrand schauerartiger und anfangs gewittriger Regen. Sonst meist locker bewölkt. Tiefstwerte 18 bis 12 Grad.


Trendprognose für Deutschland, von Dienstag, 05.07.2022 bis Donnerstag, 07.07.2022,
Spürbarer Temperaturrückgang. Im Norden und Nordosten wechselhaft mit Schauern und einzelnen kurzen Gewittern. Dort kaum noch über 20 Grad. Ansonsten wechselnd bewölkt mit größeren Auflockerungen und nur selten Schauer. An den Alpen im Tagesverlauf jedoch Gewitter. Temperaturmaxima in der Mitte und im Süden meist zwischen 19 und 25 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann