Vorhersage Hessen

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 16.01.2019, 08.34 Uhr

Aktuell ist wolkenreiche, aber recht milde Luft Meeresluft wetterbestimmend. Im weiteren Verlauf nähert sich allmählich die Kaltfront eines nach Südskandinavien ziehend Tiefs, die Hessen im Laufe der Nacht zum Donnerstag überquert. WIND: Im Tagesverlauf vor allem im höheren Bergland einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7), abends noch etwas zunehmend. Dann in exponierten Lagen vorübergehend stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8). Am Donnerstag Windböen um 60 km/h (Bft 7), im Bergland um 70 km/h (Bft 8). FROST/SCHNEE/GLÄTTE: Heute Vormittag im Bereich der Rhön oberhalb von 800 m Glätte durch Überfrieren und geringen gefrierenden Regen. In der Nacht zum Donnerstag im Bergland leichter Frost und dort wieder zunehmend in Schneeregen/Schnee übergehender Regen. Schneefallgrenze auf 500 bis 600 m absinkend. Dabei entsprechende Glättegefahr. Am Donnerstag zum Abend auch in tieferen Lagen Schnee- und Graupelschauer und zeitweise Glätte.

aktuelle Warnkarte

aktueller Radarfilm

aktuelle Beobachtungen

heute

Etwas Regen oder Sprühregen, vor allem im Bergland später böiger Wind. Morgen Schauer, zum Abend mit Graupel und Schnee bis in tiefe Lagen.

Heute Vormittag stark bewölkt, dabei zeitweise noch geringfügiger Regen oder Sprühregen, sonst niederschlagsfrei. Ab Mittag von Südwesten Auflockerungen. Höchstwerte zwischen 6 und 8 Grad, im Bergland 3 bis 5 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Tagesverlauf in exponierten Lagen der Mittelgebirge stark böig auffrischender Wind aus Südwest. In der Nacht zu Donnerstag wechselnd bis stark bewölkt, von Nordwesten Regen, in den Hochlagen in Schnee übergehend. Im Bergland weiterhin starker, teils stürmischer Wind. Tiefstwerte zwischen 3 und 0 Grad, im Bergland bis -2 Grad. Oberhalb von 500 m Glättegefahr durch Schnee.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Am Donnerstag bedeckt und zunächst Regen, im Tagesverlauf in Schauer übergehend, im Bergland zunehmend als Schneeregen oder Schnee, dabei auch einzelne Gewitter. Zum Abend auch in tiefen Lagen Schnee- und Graupelschauer. Höchsttemperaturen 5 bis 8 Grad, im Mittelgebirge 3 bis 5 Grad. Der Wind weht mäßig aus Südwest, später aus West. Vor allem in Schauernähe einzelne starke Böen. In der Nacht zum Freitag teils stark bewölkt, teils auch Auflockerungen. Zunächst noch häufig Schauer oder Gewitter, auch bis in tiefe Lagen als Schneeregen oder Schnee. Abkühlung auf 1 bis -2 Grad. Bis ins Flachland Glättegefahr durch Schnee, später auch durch Überfrieren.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Freitag im Tagesverlauf von Norden her auflockernde Bewölkung, dazu meist niederschlagsfrei. Maxima bei 2 bis 5 Grad, im Bergland um 0 Grad. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Samstag meist gering bewölkt. Zum Morgen kann sich gebietsweise Nebel bilden. Dabei besteht Glättegefahr durch gefrierenden Nebel oder Reif. Tiefstwerte -2 bis -5 Grad, im Mittelgebirge bis -7 Grad.

übermorgen früh

übermorgen spät

3. Tag

Am Samstag nach teils zögerlicher Nebelauflösung heiter bis wolkig und niederschlagsfrei. Höchsttemperaturen zwischen 0 und 2 Grad, im Bergland leichter Dauerfrost. Schwacher Ostwind. In der Nacht zum Sonntag oft gering bewölkt oder klar. Niederschlagsfrei. Tiefsttemperatur zwischen -3 und -6 Grad, im Bergland bis -8 Grad.

3.Tag früh

3.Tag spät