Vorhersage Nordrhein-Westfalen

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 29.06.2017, 17.34 Uhr

Ein Tief mit mehreren Kernen liegt über West- und Mitteleuropa und sorgt mit mäßig warmer und feuchter Luft für wechselhaftes Wetter in NRW. GEWITTER/STARKREGEN: Heute treten einzelne GEWITTER auf, besonders im Süden. Dabei ist örtlich STARKREGEN mit Mengen um 15 l/qm in kurzer Zeit zu erwarten. Kleinkörniger HAGEL und WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest sind nur wenig wahrscheinlich. Im Laufe der Nacht zum Freitag lässt die Gewitteraktivität langsam nach, muss aber nicht ohne vollständig abklingen. Im Norden und Nordosten hat sich eine Dauerregen ähnliche Situation eingestellt. Darin kann es bis in den Freitag mit Unterbrechungen auch abseits von Gewittern zu Starkregenereignissen kommen. Stellenweise können insgesamt mehr als 30 l/qm zusammen kommen. Am Freitag können besonders am Nachmittag wieder örtlich Gewitter auftreten. Diese können vor allem mit Windböen einhergehen, Starkregen um 15 l/qm ist nur wenig wahrscheinlich. WIND: Am Freitagvormittag nimmt der Wind zu, sodass besonders am Mittag und Nachmittag in Schauer- und Gewitternähe sowie im Bergland WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest bis West auftreten.

aktuelle Warnkarte

heute

Heute und Freitag einzelne Gewitter, örtlich Starkregen.

Heute Abend ist der Himmel überwiegend stark bewölkt bis bedeckt. Im Norden und Nordosten fällt teils länger anhaltender Regen, der zeitweise schauerartig verstärkt sein kann. Im Süden treten Schauer und vereinzelt auch Gewitter auf, dabei besteht lokal Starkregengefahr. Im Westen und in der Mitte ist es niederschlagsfrei. Die Temperatur liegt zwischen 17 und 22 Grad. Der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag ist es wechselnd bis stark bewölkt und gebietsweise treten noch schauerartiger Regen oder Gewitter auf, die in der zweiten Nachthälfte weitgehend nordwärts abzieht. Am längsten halten sich die Niederschläge im Münsterland und in Ostwestfalen. Die Temperatur geht auf 15 bis 11 Grad zurück.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Am Freitag ist es wechselnd, nach Norden auch häufig stark bewölkt oder bedeckt. Im Tagesverlauf sind einzelne Schauer möglich, bevorzugt am Nachmittag auch kurze Gewitter. Örtlich bleibt es niederschlagsfrei. Nur von Ostwestfalen bis zum nördlichen Niederrhein kann in der zweiten Tageshälfte häufig Niederschlag fallen. Die Temperatur steigt auf 18 bis 23 Grad. Der Wind kommt aus West bis Südwest und weht mäßig, vornehmlich im Bergland und in Schauer- und Gewitternähe sind starke Böen möglich. In der Nacht zum Samstag bleibt es stark bewölkt und zunächst fällt nur vereinzelt Niederschlag, bevor in der zweiten Nachthälfte von Westen her kräftigerer Regen aufzieht. Die Temperatur sinkt auf 14 bis 11 Grad.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Samstag ist es vielfach bedeckt und es fällt länger anhaltender Regen, der sich im Tagesverlauf zeitweise intensiviert und schauerartig verstärkt sein kann. Die Temperatur erreicht 16 bis 19 Grad mit den höchsten Werten am Rhein. Der Wind weht mäßig, zeitweise mit starken Böen, und dreht von Südwest auf West bis Nordwest. In der Nacht zum Sonntag regnet es zunächst noch, ehe die Niederschläge langsam nach Südosten abziehen und sich von Nordwesten Wolkenauflockerungen zeigen. Die Temperatur geht auf 13 bis 9 Grad zurück.

übermorgen früh

übermorgen spät

4. Tag

Am Sonntag ist es zunächst meist stark bewölkt, erst in der zweiten Tageshälfte können sich auch größere Wolkenlücken zeigen. Es fällt zeitweise Regen, der am Abend abklingt. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 16 und 20 Grad mit den höchsten Werten im Rheinland. Dabei weht mäßiger Wind mit teils starken Böen erst aus Südwest, später aus Nordwest. In der Nacht zum Montag ist es teils aufgelockert, teils stark bewölkt und meist niederschlagsfrei. Die Tiefstwerte liegen zwischen 12 und 8 Grad. Der Wind weht nur noch schwach aus West bis Südwest.

4.Tag früh

4.Tag spät