Alpenraum Deutschland

Deutscher Wetterdienst - Regionale Wetterberatung München, ausgegeben am Samstag, den 22.01.2022, um 14.30 Uhr

Wetterbericht für den Deutschen Alpenraum für die Lawinenwarnzentrale.
Ein Tief mit Kern über Russland führt mit nördlicher Strömung kühle Meeresluft zu den Bayerischen Alpen. Diese gelangt am Sonntag von Westen her zunehmend unter Hochdruckeinfluss.

Samstagabend schneit es verbreitet, im Allgäu nur noch leicht. In der Nacht zum Sonntag ist es meist bedeckt, der Schneefall lässt nach, im Allgäu klingt er komplett ab. Bis Sonntagvormittag betragen die Neuschneemengen westlich des Inns 1-7, in Staulagen der westlichen Voralpen maximal bis 10 cm. In den östlichen Bergketten werden etwa 10-15 cm erwartet, wobei die höchsten Werte wahrscheinlich im Stau der Chiemgauer Alpen auftreten.
Am Sonntag ist es anfangs stark bewölkt, im Osten kann es am Vormittag noch zeitweise leicht schneien, nennenswerte Mengen ergeben sich daraus nicht (lokal maximal 3 cm). Vormittags sollten sich die Wolken zunächst im Allgäu, im weiteren Tagesverlauf auch weiter nach Osten zu auflockern. Höhere Gipfel sind schneller frei, dort dürften einige Sonnenstunden zusammenkommen, benachteiligt ist hier der Osten, dort dominieren die Wolken wahrscheinlich bis zum Abend. Die Mittagstemperaturen liegen in 1000m um -1, in 2000m bei -6 bis -2 und in 3000m um -8 Grad, wobei die milderen Temperaturen im Westen zu finden sind. Der in Gipfellagen schwache bis mäßige Wind (Mittel nachts 15-30, später um 15 km/h) kommt zunächst aus West bis Nord und dreht am Sonntag unter Abschwächung auf nordöstliche Richtungen. In der Nacht kann es zeitweise zu starken Böen kommen.