Alpenraum Deutschland

Deutscher Wetterdienst - Regionale Wetterberatung München, ausgegeben am Sonntag, den 26.05.2019, um 14.30 Uhr

Wetterbericht für den Deutschen Alpenraum für die Lawinenwarnzentrale.
Die kurz währende Phase mit Hochdruckeinfluss geht bereits wieder zu Ende. Von Nordwesten her nähert sich eine Kaltfront, die in der Nacht zum Dienstag den bayerischen Alpenraum erreicht und von Tiefdruckentwicklungen südlich der Alpen in ihrer weiteren Verlagerung behindert wird.

In der Nacht zum Montag zeigt sich der Himmel anfangs teilweise gering bewölkt, in den Frühstunden ziehen von Südosten her dichtere Wolken heran. Die Tiefstwerte liegen in den Tälern zwischen 11 und 8 Grad.

Am Montag fallen bereits am Vormittag hie und da Tropfen. Sonnenfenster gibt es kaum noch. Ab Mittag regnet es immer häufiger, am Nachmittag und Abend schließlich ohne Unterbrechungen. Die Sichtweite geht deutlich zurück, höhere Gipfel stecken dann meist im Nebel. Die Temperatur erreicht in den Tälern 14 bis 19, in 1500 m um 10, auf der Zugspitze um 0 Grad. Ein nennenswerter Temperaturrückgang und damit einhergehend ein deutliches Absinken der Schneefallgrenze erfolgt erst im Laufe des Dienstags. Der Wind weht im gesamten Zeitraum schwach aus nördlicher, oberhalb ca. 2500 m aus östlicher bis südlicher Richtung.