Alpenraum Deutschland

Deutscher Wetterdienst - Regionale Wetterberatung München, ausgegeben am Montag, den 24.02.2020, um 14.30 Uhr

Wetterbericht für den Deutschen Alpenraum für die Lawinenwarnzentrale.
Nach vorübergehenden Wetterberuhigung beeinflusst ab Dienstagmittag eine Kaltfront den Alpenraum von Westen her.

In der Nacht zum Dienstag ist es meist klar oder gering bewölkt. Die Tiefstwerte der Nacht liegen in den Gebirgstälern meist bei 6 bis 1 Grad, in dem einen oder anderen Hochtal über Schnee aber auch leichter Frost. In exponierten Hochlagen und Gipfeln zeitweise Sturmböen aus West.
Am Dienstag ziehen in der Früh schon hohe Wolken auf, die sich bis Dienstagmittag weiter verdichten. Am Nachmittag beginnt es von den Allgäuer Alpen her an zu regnen, bis zum Abend erreicht der Niederschlag auch die Berchtesgadener Alpen. Höhere Gipfel dabei von Westen her zunehmend in Wolken. Die Schneefallgrenze liegt am Mittag bei rund 1500m und sinkt bis zum Abend auf 1200, in der Nacht zum Mittwoch bis in Tallagen.
Die Temperatur erreicht in den Tälern 9 bis nochmals 14 Grad, am mildesten in den östlichen Gebirgsabschnitten. In 2000m +2, in Zugspitzhöhe -4 Grad. In allen Höhen fällt die Temperatur mit der Kaltfront am Nachmittag deutlich!
Der Wind ist den Tälern je nach Ausrichtung meist nur mäßig um Süd, in den exponierten Hochlagen legt der Wind aber im Tagesverlauf deutlich zu und erreicht schon ab dem Vormittag vielfach in Böen Sturmstärke bis 85 km/h aus West, später Nordwest. Auf den höchsten Gipfeln durchaus auch einzelne orkanartige Böen um 110km/h.