Vorhersage Rheinland-Pfalz und Saarland

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 19.01.2018, 17.34 Uhr

Es herrscht Tiefdruckeinfluss. Mit einer westlichen Strömung wird kalte Meeresluft herangeführt und sorgt für unbeständiges Wetter in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Am Samstag greift von Südwesten ein neuer Tiefausläufer über. SCHNEE/GLÄTTE/FROST: Tagsüber kommt es noch zu einzelnen SCHNEEschauern, die vor allem im Bergland 1 bis 3 cm bringen. In der Nacht zum Samstag gibt es durch SCHNEEschauer oberhalb von etwa 200 m weitere 1 bis 3 cm, in Staulagen um 5 cm SCHNEE. Auf GLÄTTE durch überfrierende Nässe muss auch in tiefen Lagen geachtet werden. Es wird leichter FROST bis -2 Grad erwartet. Am Samstag kommen von Westen neue SCHNEEfälle auf, die Schneefallgrenze steigt auf 400 m. Es sind vorübergehend 5 bis 10 cm Schnee, im Flachland um 2 cm Schneematsch zu erwarten. WIND/GEWITTER: Heute tagsüber können in Verbindung mit Schauern oder kurzen GEWITTERn einzelne STARKE WINDBÖEN zwischen 50 und 60 km/h (Bft 7) auftreten.

aktuelle Warnkarte

heute

Einzelne Schauer, im Bergland Schnee, kurze Gewitter möglich. Nachts auch in tiefen Lagen Glätte. Morgen von Südwesten neuer Schnee.

Heute Abend ist es wechselnd bewölkt und es ziehen Schauer durch, die im Bergland Schnee, in tiefen Lagen meist Regen bringen. Auch einzelne kurze Gewitter sind möglich. Die Temperatur liegt zwischen 1 und 4, in den Hochlagen bei 1 Grad. Der Wind weht mäßig aus Südwest. Im Bergland sowie in Gewitternähe treten einzelne starke Böen auf. In der Nacht zum Samstag schneit es weiterhin schauerartig, in tiefen Lagen fällt Regen oder Schneeregen. Die Temperatur geht auf 2 bis -2 Grad zurück. Es muss mit Glätte, auch durch Überfrieren, gerechnet werden.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Am Samstag ist es bewölkt und kommt Schneefall auf. Oberhalb etwa 300 bis 400 m sind 5 bis örtlich 10 cm Neuschnee wahrscheinlich. Die Temperatur erreicht 2 bis 5, in den Hochlagen 1 Grad. Der Wind weht schwach, in Böen zeitweise mäßig bis frisch aus Südwest. In der Nacht zum Sonntag werden die Schauer seltener, und die Bewölkung lockert stellenweise auf. Die Temperatur geht auf +1 bis -3 Grad zurück. Es muss mit Glätte durch Überfrieren oder Schnee gerechnet werden.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Sonntag lassen bei wechselnder Bewölkung zunächst letzte Schnee- bzw. Schneeregenschauer nach. Dann ist es vorübergehend überwiegend niederschlagsfrei, bevor im Laufe des Nachmittags von Westen Niederschläge aufkommen. Es fällt anfangs Schnee, die Schneefallgrenze steigt aber auf 400 m. Die Temperatur erreicht 2 bis 5, in den Hochlagen 0 Grad. Der Wind weht mäßig aus südlichen Richtungen. In der Nacht zum Montag weitet sich mit dichter Bewölkung Niederschlag bis in den Osten aus. Der Schnee geht bis in Hochlagen in Regen über. Die Temperatur geht auf 2 bis -2 Grad zurück.

übermorgen früh

früh;NW}

übermorgen spät

spät;NW}

3. Tag

Am Montag fällt zunächst aus dichter Bewölkung Regen, im höheren Bergland Schnee. Im Laufe der zweiten Tageshälfte lässt der Niederschlag nach und die Bewölkung lockert von Westen etwas auf. Die Höchstwerte erreichen 5 bis 9 Grad. Der Wind weht mäßig und dreht im Tagesverlauf von Nordwest auf Südwest. In der Nacht zum Dienstag verdichtet sich von Westen die Bewölkung und in der zweiten Nachthälfte setzt Regen ein, der rasch ostwärts zieht. Die Temperatur sinkt auf 5 bis 1 Grad.

3.Tag früh

3.Tag spät