Vorhersage Baden-Württemberg

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 17.08.2017, 20.34 Uhr

Baden-Württemberg liegt zunächst noch im Zustrom feuchter und sehr warmer Luft. Am Freitag nähert sich dann die Kaltfront eines Tiefs bei Großbritannien. In der Nacht zum Freitag wird nicht mit warnwürdigen Wettereignissen gerechnet. Ab Freitagnachmittag bilden sich Gewitter, die lokal kräftig ausfallen können mit Starkregen bis 25 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel und Sturmböen um 80 km/h. Bevorzugt zwischen Schwarzwald, Ostalb und Allgäu sind unwetterartige Entwicklungen bezüglich Starkregen (mehr als 25 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit) wahrscheinlich. In der Nacht zum Samstag treten zunächst noch vor allem zwischen Schwarzwald, Alb und Allgäu Gewitter mit ähnlicher Intensität wie am Tage auf. Nachfolgend gehen die Gewitter im Bereich Bodensee, Oberschwaben und Allgäu in teils gewittrig durchsetzten und ergiebigen Dauerregen über. Dabei kommen bis Samstagnachmittag Niederschlagsmengen zwischen 40 und 70 Liter pro Quadratmeter zusammen.

aktuelle Warnkarte

heute

Kommende Nacht wolkig, im Süden auch gering bewölkt, trocken. Am Freitag nach freundlichem Start im Tagesverlauf zunehmend kräftige Schauer und Gewitter.

In der Nacht zum Freitag ist es im Norden wolkig, im Süden häufig nur gering bewölkt und es bleibt trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 18 und 12 Grad.

heute früh

heute Mittag

heute Nachmittag

heute Nacht

morgen

Der Freitag startet oft noch freundlich, bevor sich zunehmend stärkere Quellwolken bilden. Ab Mittag treten die ersten Schauer auf, die im Laufe des Nachmittags häufiger werden. Dann entwickeln sich auch teils heftige Gewitter, die mit Starkregen, Hagel und Sturmböen einhergehen können. Die kräftigsten Entwicklungen werden in der Südosthälfte des Landes erwartet. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 24 Grad im Bergland und bis zu 29 Grad im Breisgau und in Teilen Oberschwabens. Abseits der Gewitter weht ein schwacher bis mäßiger, teils auch stark böiger Wind aus Südwest bis West. In der Nacht zum Samstag kommt es bei dichter Bewölkung weiter zu Schauern und teils kräftigen Gewittern, die zunächst noch mit Starkregen, Hagel und Sturmböen einhergehen können und sich nur allmählich südostwärts verlagern. Dort gehen sie zunehmend in anhaltenden, teils ergiebigen und gewittrig durchsetzten Dauerregen über. Die Luft kühlt auf 16 bis 11 Grad ab.

morgen früh

morgen spät

übermorgen

Am Samstag fällt in Oberschwaben bei bedecktem Himmel noch weiter anhaltender und teilweise gewittriger Regen, der sich im Tagesverlauf nur sehr zögerlich nach Bayern zurückzieht. Ansonsten dominieren vormittags zunächst die Wolken, aber nur stellenweise fällt noch etwas Regen. Nachfolgend zeigt sich bei auflockernder Bewölkung immer häufiger die Sonne und es bleibt zunehmend trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 Grad im Bergland und örtlich 23 Grad am Oberrhein. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West und frischt in Böen zeitweise auf, im Bergland auch mit starken Böen. In der Nacht zum Sonntag treten bei wechselnder Bewölkung nur vereinzelt Schauer auf. Die Tiefstwerte liegen bei 12 bis 6 Grad.

übermorgen früh

übermorgen spät

4. Tag

Der Sonntagvormittag zeigt sich recht wolkig, Schauer treten aber kaum mal auf. Nachmittags wird es mit zunehmenden Auflockerungen von Westen her freundlicher und trocken. Die Temperatur klettert auf Werte zwischen 16 Grad im Bergland und 23 Grad in der Kurpfalz. Der schwache bis mäßige Wind dreht von West auf Nordwest und frischt gelegentlich in Böen auf. Die Nacht zum Montag ist meist gering bewölkt und trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 11 und 5 Grad.

4.Tag früh

4.Tag spät