Warnungen

Warnlage

Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 22.09.2018, 07:00 Uhr

Heute vornehmlich an den Küsten einzelne Gewitter. Im Norden und im Osten Windböen, auf dem Brocken und Fichtelberg sowie an den See Sturmböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Sonntag, 23.09.2018, 07:00 Uhr:

Ein Sturmtief über dem Nordmeer bestimmt unser Wetter. Nach kurzem Zwischenhocheinfluss greift am Sonntag ein Sturmtief auf Deutschland über und sorgt vor allem über der Mitte und dem Süden für turbulentes und nasses Wetter.

WIND/STURM:

Heute im Norden und Osten im Tagesverlauf zeitweise Windböen (Bft 7, um 55 km/h), in Schauernähe auch einzelne stürmischen Böen (Bft 8, um 65 km/h). An den Küsten stürmische Böen und Sturmböen (Bft 9, bis 85 km/h), bei kurzen Gewittern schwere Sturmböen (Bft 10, bis 100 km/h) nicht ausgeschlossen. Auf dem Brocken schwere Sturmböen. Wind aus West bis Südwest. Im Süden windschwach.

In der Nacht zu Sonntag nachlassender Wind und Drehung auf südliche Richtungen. An Nord- und Ostsee noch Windböen und stürmische Böen (Bft 7/8, bis 65 km/h). An exponierten Küstenabschnitten der Ostsee anfangs noch Sturmböen (Bft 9, bi 75 km/h). Ausgangs der Nacht im Südwesten auflebender Wind mit ersten starken Böen aus Südwest. Im Hochschwarzwald und auf exponierten Alpengipfeln bis hin zu orkanartigen Böen (Bft 11, bis 110 km/h) aus Südwest.

GEWITTER:
Tagsüber vornehmlich an der See einzelne kurze Gewitter, dabei Gefahr von Sturmböen und lokal schweren Sturmböen (Bft 9/10, 75 bis 100 km/h).
In der Nacht nachlassende Gewittergefahr.

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnungen präsentiert Dipl.-Met. Julia Fruntke in einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 21.09.2018 14:30 Uhr) https://youtu.be/IWlkdJkEd2Y
Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 22.09.2018, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Marcus Beyer

Wochenvorhersage Wettergefahren

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 22.09.2018, 07:00 Uhr

Von Sonntag zum Montag Durchzug eines kräftigen Sturmtiefs.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Sonntag, 23.09.2018, 24:00 Uhr

Am Samstag an der Küste sowie im angrenzenden Binnenland stürmische Böen 8 Bft, an der Nordsee Sturmböen 9 Bft aus Südwest bis West. Zudem an der Küste einzelne kurze Gewitter mit kleinem Hagel bzw. Graupel und Sturmböen.

Am Sonntag Annäherung eines Sturmtiefs und im Tagesverlauf besonders im Süden und in Teilen der Mitte auffrischender Wind, anfangs aus südlichen Richtungen, später auf West bis Nordwest drehend. Dabei verbreitet Sturmböen 8-9 Bft wahrscheinlich auch schwere Sturmböen 10 Bft, in exponierten Hochlagen Gefahr von Orkanböen (11-12 Bft). Achtung, die genaue Zugbahn des Sturmtiefs sowie die Lage des Sturmfeldes sind noch unsicher, ergo Änderungen der Vorhersage noch möglich.
Unabhängig vom Wind in der Mitte gebietsweise Dauerregen mit Mengen zwischen 30 und 50 mm innerhalb von 24 h wahrscheinlich, lokal auch über 50 mm (Unwetter). Zudem im Süden einige kräftige Gewitter (mit schweren Sturmböen oder Orkanböen) nicht ausgeschlossen.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Dienstag, 25.09.2018

Am Montag in der Nordosthälfte windig mit stürmischen Böen, an der See und im Bergland Sturmböen gering wahrscheinlich, exponiert anfangs schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen. Im Tagesverlauf nachlassender Wind.

Am Dienstag im Norden wieder auffrischender Westwind. An der See im Tagesverlauf stürmische Böen, an der Ostsee Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Ausblick bis Donnerstag, 27.09.2018

Am Mittwoch und Donnerstag ruhiges Hochdruckwetter ohne markante Wettererscheinungen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 22.09.2018, 11:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach