Warnungen

Warnlage

Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 23.01.2022, 07:00 Uhr

Bis in den Vormittag vor allem im Bergland gebietsweise Frost und Glätte. Im Tagesverlauf oft warnfrei. Nachts im Westen und Süden Frost, streckenweise Glätte.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 24.01.2022, 07:00 Uhr:

Ein Hochdruckgebiet über Deutschland sorgt für ruhiges, teils neblig trübes Wetter. Auch die neue Woche bringt ruhiges, teils trübes und recht mildes Wetter.

GLATTEIS:
Heute früh und am Vormittag in den südlichen und östlichen Mittelgebirgen oberhalb etwa 600 Meter örtlich Glatteis durch gefrierenden Nieselregen möglich.

FROST/GLÄTTE:
Heute früh oberhalb etwa 600 bis 800 Metern sowie vom südlichen Alpenvorland bis zum Hochrhein leichter Frost. Stellenweise Glätte durch Schnee, Schneematsch oder gefrierende Nässe.

Tagsüber im Süden Deutschlands in Lagen oberhalb von 800 bis 1000 m leichter Dauerfrost, vereinzelt Glätte.

In der Nacht zum Montag im Westen und Süden sowie allgemein in höheren Lagen der Mittelgebirge leichter Frost bis -3 Grad. Vom Schwarzwald bis zum Alpenrand bei längerem Aufklaren über Schnee mäßiger Frost unter -8 Grad. Streckenweise Glätte durch Reif oder Überfrieren.

NEBEL:
Heute in den Mittelgebirgen gebietsweise Sichtbehinderungen durch aufliegende Wolken. Sichtweiten teils unter 150 m.

In der Nacht zum Montag vor allem im Westen sowie in mittleren und höheren Lagen des Berglands wieder häufiger Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.


Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 23.01.2022, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Peter Hartmann

Wochenvorhersage Wettergefahren

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 23.01.2022, 07:00 Uhr

Bis auf lokales Glatteis ruhiges Wettergeschehen. Ab Donnerstag unbeständiger, an der See und in Hochlagen stürmisch, an den Alpen viel Schnee.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 24.01.2022, 24:00 Uhr

Am Sonntag bis auf lokales Glatteis durch gefrierenden Sprühregen in den Kammlagen der östlichen Mittelgebirge keine Wettergefahren.

Am Montag keine markanten Wettererscheinungen.


Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Mittwoch, 26.01.2022

Am Dienstag und Mittwoch voraussichtlich keine markanten Wettererscheinungen.


Ausblick bis Freitag, 28.01.2022

Zumindest an der See und in Hochlagen stürmisch. Flächigere Sturmlage (vor allem im Norden und Osten) nicht ausgeschlossen. An den Alpen staubedingt länger anhaltende Schneefälle und markante Neuschneemengen möglich.

Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 23.01.2022, 11:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach