Warnungen

Warnlage

Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 17.09.2019, 05:00 Uhr

Heute im Norden und Nordosten verbreitet Sturmböen, an der Ostsee schwere Sturmböen. In Vorpommern einzelne Gewitter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Mittwoch, 18.09.2019, 05:00 Uhr:

Eine Kaltfront hat den Süden Deutschlands erreicht. Dahinter fließt frische Meeresluft ein. Zudem sorgt ein Sturmtief über der Ostsee in der Nordosthälfte für wechselhaftes Wetter. Im Südwesten dominiert Hochdruckeinfluss.

STURM:
Heute früh an der See Windböen (Bft 7), exponiert stürmische Böen (Bft 8) aus West bis Nordwest.
Im Vormittagsverlauf weitere Windzunahme. An der See dann verbreitet Sturmböen Bft 8 bis 9, bis auf die norddeutsche Tiefebene ausweitend - insbesondere bei Schauern. Vor allem an der vorpommerschen Küste ab den Mittagsstunden einzelne schwere Sturmböen um 100 km/h (Bft 10) aus Nordwest. Auch in den Gipfellagen der östlichen Mittelgebirge und des östlichen Alpenrandes zeitweise Sturmböen.
In der Nacht zum Mittwoch nachlassender Wind, an der See aber noch längere Zeit starke bis stürmische Böen.

GEWITTER:
Heute im Tagesverlauf im Nordosten einzelne Gewitter mit teils schweren Sturmböen.

NEBEL:
Heute früh von NRW bis nach Thüringen und ganz im Süden gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. Im Laufe des Vormittags auflösend.

In der Nacht zum Mittwoch in der Mitte und im Süden vor allem in Flussnähe lokale Nebelfelder.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 17.09.2019, 07:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl. Met. Simon Trippler

Wochenvorhersage Wettergefahren

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 17.09.2019, 05:00 Uhr

Am Dienstag im Norden teils stürmischer Wind, an der See Sturmböen, exponiert schwere Sturmböen. Am Mittwoch nachlassender Wind.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Mittwoch, 18.09.2019, 24:00 Uhr

Am Dienstag im Norden und Nordosten auffrischender Nordwestwind mit einzelnen stürmischen Böen im Binnenland. An der See verbreitet Böen Bft 8 bis 9. An exponierten Küstenabschnitten (bevorzugt in Nordfriesland) schwere Sturmböen möglich. Im Nordosten kurze Gewitter mit Sturmböen möglich.

Am Mittwoch anfangs an der See exponiert noch stürmische Böen möglich.
Sonst meist keine markanten Warnungen erforderlich.


Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Freitag, 20.09.2019

Am Donnerstag und Freitag voraussichtlich keine markanten Wettergefahren.


Ausblick bis Sonntag, 22.09.2019

Am Wochenende voraussichtlich keine markanten Wettergefahren.


Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 17.09.2019, 07:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach