Warnungen

Warnlage

Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 17.08.2017, 21:00 Uhr

In der Nacht, im Nordwesten lokal starke Böen. Im Westen aufkommender Starkregen. Am Freitag teils kräftige Regenfälle, zum Teil mit Gewittern.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 18.08.2017, 21:00 Uhr:

Deutschland gelangt zunehmend unter Tiefdruckeinfluss. Dabei greift von Westen her ein Frontensystem auf Deutschland über. Auf dessen Vorderseite gelangt sehr warme und teils schwüle Luft in den größten Teil unseres Landes, lediglich in den Nordwesten fließt schon etwas kühlere Meeresluft ein.

Mit Frontpassage frischt der Wind im Norden und in Teilen der Mitte auf, an der Nordseeküste sowie in Gipfellagen der nördlichen Mittelgebirge kann es dabei zu einzelnen steifen Böen Bft 7 (um 55 km/h) kommen.

In der Nacht zu Freitag lassen die Gewitter im Osten und Süden nach, und die Regengebiete in der Mitte und dem Osten ziehen nach Polen ab. Zum Morgen kommt im Westen neuer Regen auf. Vor allem im Süden kann sich gebietsweise wieder Nebel bilden.

Am Freitag sind in der Südosthälfte im Tagesverlauf einzelne, teils starke Gewitter wahrscheinlich. An einer wellenden Front gibt es im Nordwesten Starkregen.
Ab dem Abend kommt in Oberschwaben, im Alpenraum und in Südostbayern teils ergiebiger Dauerregen oder heftiger Starkregen (Unwetter) auf. Dieser kann von einzelnen Gewittern begleitet sein.

Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

WIND: An der Nordseeküste einzelne starke bis steife Böen der Stärke Bft 7 (um 55 km/h).

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 18.08.2017, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Rolf Ullrich

Wochenvorhersage Wettergefahren

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 17.08.2017, 21:00 Uhr

Anfangs im Südosten Starkregen oder Dauerregen. Am Samstag im Norden und Westen Gewitter mit stürmischen Böen und Starkregen gering wahrscheinlich. Ab Sonntag vorübergehend Wetterberuhigung.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Samstag, 19.08.2017, 24:00 Uhr

Am Freitag in der Südosthälfte einzelne, teils starke Gewitter wahrscheinlich. Im Nordwesten Starkregen gering wahrscheinlich. Ab dem Abend in Oberschwaben, im Alpenraum und in Südostbayern einsetzender, teils ergiebiger Dauerregen oder heftiger Starkregen (Unwetter) begleitet von einzelnen Gewittern.

Am Samstag im Südosten wieder nachlassender Regen und damit Ende des Dauerregens. Im Norden und Westen und hier bevorzugt an der Nordsee kurze Gewitter mit Windböen, vereinzelt stürmische Böen gering wahrscheinlich. Dabei Starkregen über 15 mm an der Nordsee gering wahrscheinlich.


Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 21.08.2017

Am Sonntag an der Nordsee noch stürmische Böen gering wahrscheinlich. Sonst wahrscheinlich keine markanten Wettergefahren.

Am Montag unter Hochdruckeinfluss wahrscheinlich keine markanten Wettergefahren.

Ausblick bis Mittwoch, 23.08.2017

Am Dienstag an der Nordsee stürmische Böen gering wahrscheinlich und im Nordwesten einzelne Gewitter nicht auszuschließen. Am Mittwoch im äußersten Norden Böen über 65 km/h (Stärke 8) gering wahrscheinlich.
Einzelne Gewitter vor allem im Westen und Norden sowie in der Mitte wenig wahrscheinlich.


Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 18.08.2017, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach